Sanitätshaus Deppe in Northeim

Reha-/Pflegehilfsmittel im Badezimmer

Hier stellen wir Ihnen mögliche Hilfsmittel für das Badezimmer vor, die Ihnen zum Beispiel das Aussteigen aus der Badewanne oder das Aufstehen von der Toilette erleichtern.

Bade und Duschhilfen - Badebrett Bade und Duschhilfen - Badewannengriff

Badewannenbretter liegen auf dem Badewannenrand auf und bieten dem Versicherten in der Badewanne eine Sitzmöglichkeit in Richtung der Badewannenlängsachse. Je nach Ausführungsart ist zusätzlich ein Handgriff am Badewannenbrett angebracht. Die Auflageflächen am Wannenrand verhindern ein Verrutschen. Zusätzlich sind verstellbare Anschläge vorhanden, die eine Anpassung an verschiedene Breiten von Badewannen ermöglichen.

Mehr zu Bade- und Duschhilfen

Ein mobiler Badewannengriff ist so beschaffen, dass er ohne Werkzeug mit geringfügigem Arbeitsaufwand von seinem Montageort abgenommen und an einer beliebigen anderen Badewanne wieder angebracht werden kann.

Mehr zu Bade- und Duschhilfen
Bade und Duschhilfen - Badewannenlifter Bade und Duschhilfen - Badewannensitz

Badewannenlifter erleichtern bzw. ermöglichen den Einstieg in die bzw. den Ausstieg aus der Badewanne. Sie werden in der Regel in die Badewanne eingesetzt und stützen sich mit einer rutschsicheren Grundfläche am Wannenboden ab. Ein Aufnahmemittel - meist ein Sitz mit Rückenlehne - erlaubt in Verbindung mit einer Hubeinrichtung die Überwindung des Höhenunterschieds zwischen Badewannenrand und Badewannenboden. Beim Einstieg liegt das Niveau der Sitzfläche auf Höhe des Wannenrandes und senkt sich nach Betätigung des Hubmechanismus auf den Wannenboden. In umgekehrter Reihenfolge wird der Ausstieg aus der Wanne ermöglicht. Weiterhin kann das Übersetzen von außen über den Wannenrand und umgekehrt mittels zusätzlicher Übersetzklappen erleichtert bzw. ermöglicht werden.

Die Badewannenlifter sind aus der Wanne herausnehmbar und transportabel. Die Sitzfläche ist desinfizierbar, der Bezug ist waschbar oder auswechselbar. Die Hubeinrichtung wird mit elektrischer Energie, pneumatisch, mechanisch oder hydraulisch betrieben.

Mehr zu Bade- und Duschhilfen

Badewannensitze werden vom Badewannenrand ausgehend in die Badewanne eingehangen und bieten dem Versicherten in der Badewanne eine Sitzmöglichkeit in Richtung der Badewannenlängsachse. Der Sitz reduziert die Badewannenhöhe, so dass der Wechsel zwischen stehender und sitzender Position innerhalb der Badewanne für den Versicherten erleichtert wird.

Badewannensitze haben ein Tragwerk und eine damit verbundene Sitzfläche. Das Tragwerk ist so beschaffen, dass sich der Sitz damit in eine Badewanne einbringen lässt und auch unter Belastung in der vorgesehenen Lage verbleibt. Die Sitzfläche ist so beschaffen, dass sich der Versicherte darauf sicher niederlassen kann. Die Rückenlehne trägt zur Stabilisierung der Sitzposition des Versicherten während der Durchführung der Körperpflege/Hygiene bei.

Mehr zu Bade- und Duschhilfen
Bade und Duschhilfen - Duschhocker Bade und Duschhilfen - Duschstuhl

Duschhocker verfügen über eine höhenverstellbare Sitzfläche, Armlehnen und vier rutschfeste Standfüße. Die Sitzfläche kann aus starrem Material bestehen und/oder eine Polsterauflage haben. Die Sitzfläche ist so beschaffen, dass das Wasser zügig ablaufen und dieses sich somit nicht ansammeln kann. 

Mehr zu Bade- und Duschhilfen

Duschstühle verfügen über eine Sitzfläche auf vier rutschfesten Standfüßen, Armlehnen und über eine Rückenlehne. Die Sitzfläche kann aus starrem Material bestehen und/oder eine Polsterauflage haben. Die Sitzfläche ist so beschaffen, dass das Wasser zügig ablaufen und dieses sich somit nicht ansammeln.

Mehr zu Bade- und Duschhilfen
Bade und Duschhilfen - Haltegriffe Bade und Duschhilfen - Stützklappgriff

Haltegriffe bestehen aus Metall oder entsprechend stabilen Kunststoffen. Sie werden mit Schrauben und dazugehörigen Dübeln am Baukörper verankert.

Mehr zu Bade- und Duschhilfen

Stützklappgriffe bestehen aus Metall oder entsprechend stabilen Kunststoffen. Sie werden mit Schrauben und dazugehörigen Dübeln am Baukörper verankert.

Mehr zu Bade- und Duschhilfen
Kranken und Behindertenfahrzeuge - Duschrollstuhl Kranken und Behindertenfahrzeuge - Toilettenrollstuhl

Dusch-/Toilettenschieberollstühle besitzen einen korrosionsbeständigen Rohrrahmen mit Schiebestange oder Griffen und vier kleine Schwenkräder. Die Armlehnen lassen sich abnehmen, abklappen oder absenken. Die entsprechend der Unterschenkellänge einstellbaren Fußstützen sind abnehmbar beziehungsweise wegklappbar. Die Rückenlehne und der Sitz ermöglichen den ungehinderten Abfluss des Duschwassers. 

Die Sitzfläche besteht aus einer wasserfesten Platte und weist eine Toilettenöffnung auf, unter die ein Toiletteneimer mit Deckel eingeschoben werden kann. Zur Abdeckung der Toilettenbrille ist eine fest gepolsterte Auflage vorhanden. Teilweise besteht die Sitzfläche aus gepolstertem Material, die Toilettenöffnung kann dann mit einem Einlegeelement verschlossen werden.

Dusch-/Toilettenschieberollstühle können über handelsübliche Toilettenbecken geschoben werden.

Mehr zu Kranken- und Behindertenfahrzeuge

Toilettenrollstühle bestehen aus einem Rohrrahmen mit Schiebestange oder Schiebegriffen und vier vollgummibereiften Schwenkrollen, mindestens zwei davon mit Feststellbremsen. 

Die Seitenteile/Armlehnen sind abnehmbar und/oder abklappbar, womit ein seitliches Umsetzen ermöglicht wird. Die entsprechend der Unterschenkellänge einstellbaren Fußstützen sind abnehmbar beziehungsweise wegklappbar. Die Rückenlehne besteht in der Regel aus einer gepolsterten Kunststoffbespannung.

Die Sitzfläche besteht aus einer wasserfesten Platte und weist eine Toilettenöffnung auf, unter die ein Toiletteneimer mit Deckel eingeschoben werden kann. Zur Abdeckung der Toilettenbrille ist eine fest gepolsterte Auflage vorhanden. Teilweise besteht die Sitzfläche aus gepolstertem Material, die Toilettenöffnung kann dann mit einem Einlegeelement verschlossen werden.

Toilettenrollstühle können über handelsübliche Toilettenbecken geschoben werden.

Mehr zu Kranken- und Behindertenfahrzeuge
Toilettenhilfentoiletten - Sitzerhöhung Toilettenhilfentoiletten - Stützgestell

Höhenverstellbare Toilettensitzerhöhungen bestehen in der Regel aus Kunststoff und dienen der WC-Beckenranderhöhung. Sie haben an der Unterseite eine Vorrichtung, die eine Fixierung auf das WC-Becken ermöglicht. Im oberen Bereich befindet sich eine Toilettenbrille oder eine der Form einer Toilettenbrille nachempfundene Auflagefläche. Die Fixierung auf der Toilette erfolgt in der Regel durch Verschrauben mit dem Toilettenbecken, durch Klammern oder ggf. andere sichere Befestigungstechniken. Zur Höhenverstellung müssen in der Regel Schrauben gelöst werden und an anderer Position erneut befestigt werden.

Mehr zu Toilettenhilfen

Toilettenstützgestelle bestehen meist aus einem Rohrrahmen, der korrosionsgeschützt beschichtet ist. Sie bieten Unterstützung während der Toilettennutzung. Der U-förmige Rahmen hat rechts und links des Toilettenbeckens Armlehnen mit Griffen und bietet somit seitliche Stützflächen. Die beiden seitlichen Teile sind durch vordere Querstangen miteinander verbunden. Toilettenstützgestelle sind freistehend auf mind. vier rutschsicheren Füßen.

Mehr zu Toilettenhilfen