Epithesen (Brustprothesen)

Ihre Möglichkeiten nach einer Brust-OP

Nach einer Mastektomie oder einer Teil-Resektion kann Ihr Arzt die im Folgenden beschriebenen Verordnungen ausstellen.

Für jede Versorgung ist ein gesondertes Rezept mit Diagnose und genauer Bezeichnung erforderlich.

  • Erstversorgungsprothese
  • Spezial-Büstenhalter
    Die Krankenkasse bezuschusst jedes Jahr 2 Spezialhalterungen mit ca. 40.- bis 50.- Euro (abhängig vom jeweiligen Kostenträger). Der Preis für eine Spezialhalterung beträgt ca. 40.- bis 80.- Euro.
  • Silikon-Brustprothese (nach ca. 10 Wochen)
    Die Krankenkasse bezahlt alle zwei Jahre eine Silikon-Prothese. Dies gilt auch für Ausgleichs- Prothesen. Bei Gewichtsveränderung ist auch eine frühzeitigere Neuversorgung möglich. In diesen Fällen wird eine Rezept- Gebühr in Höhe von 10.- Euro fällig. Eine Silikon-Haftprothese kann frühestens 9 Monate nach der Operation angepasst werden, da das Narbengebiet erst vollkommen abgeheilt sein muss.
  • Spezialbadeanzug
    Die Kassen beteiligen sich alle drei Jahre mit ca. 50 € an einem Badeanzug.
  • Kompressionshalterung
    Bei brusterhaltenden Operationen, Wiederaufbau, Reduktionsplastik und anderen Brust-Eingriffen kann Ihr Arzt eine Kompressionshalterung verordnen. Bei einem Aufbau mit Implantat erhalten Sie zu Ihrer Kompressionshalterung einen Stuttgarter Gurt.